image_pdfimage_print

Fotoreise in den Iran

Fotoreise, zusammengefasst

Preis:

ab 3980 Euro
Einzelzimmer
-Zuschlag 995 Euro

Zeit:

06.04. bis 20.04.2019 (15 Tage)

Teilnehmerzahl:

4 – 10 Personen

Verfügbarkeit:

Ausgebucht / Reserveliste

Status:

Diese Fotoreise findet auf jeden Fall statt
Vorreservierung für 2020 möglich

Reiseleitung:

Benny Rebel deutschsprachig

Fotografische Ziele:

Historische, kulturelle und urbane Städtefotografie, Architekturfotografie, Landschaftsfotografie, Porträtfotografie

15 Tage Fotoreise durch den Iran

Unterwegs in einem Land älter als die Geschichte

 

Entdecken Sie mit uns – auf dieser Fotoreise durch den Iran – das Reich der Dichter und Philosophen – das Land, in dem Kunst und Kultur seit Jahrtausenden gepflegt werden, wie in keinem anderen Land. Erleben Sie die unvergleichbare Gastfreundschaft und menschliche Wärme der Iraner, die kaum noch zu toppen sind!

Die Route unserer 15-tägigen All-Inklusive-Fotoreise beinhaltet die wichtigsten Highlights des riesigen Landes. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 10 Personen, die von vier Guides betreut werden. Benny Rebel, der selbst im Iran geboren und dort aufgewachsen ist, spricht fließend persisch und begleitet die Gruppe persönlich durch den Iran. Benny Rebel hat auch den Dokumentationsfilm „Wilder Iran“ mit produziert, der im deutschen Fernsehen und weltweit mehrfach ausgestrahlt wurde.

Der Bus, mit dem wir verreisen werden, ist ein VIP-BUS (First Class Bus), in dem Komfort großgeschrieben wird und jeder Fotograf extrem viel Platz für sich und seine Ausrüstung bekommt. Die Straßen im Iran befinden sich in einem sehr guten Zustand. Unsere Unterkünfte sind immer die absolut besten Unterkünfte in den jeweiligen Städten – In der Regel Fünf-Sterne-Häuser und nur manchmal 4-Sterne-Unterkünfte.  Die persische Küche gehört zu den absolut besten auf der Erde und wir speisen in den bekanntesten Restaurants des Landes.


Die Reiseroute unserer Fotoreise durch den Iran

Reiseroute der Fotoreise in den Iran

Der Ablauf der Fotoreise durch den Iran


Tag 1: Teheran

Heute fliegen Sie von Ihrem Wahlflughafen in Richtung Teheran und nach Ihrer Landung werden Sie von unserem Team abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

Übernachtung im Hotel Azadi oder Evin

Tag 2: Teheran

Am heutigen Tag unserer Fotoreise besuchen wir den „Saad Abad Palast“, eines der prunkvollsten Schlösser der Welt. Das sehr schöne „Time Museum“ gehört ebenfalls zu den Plätzen, die man in Teheran gesehen haben sollte. Je nach Interessenlage der Gruppe können wir auch den historischen „Tajrish Basar“ besuchen oder uns die Zeit nehmen, um die berühmte „Tabiat Brücke“ oder den historischen „Azadi Platz“ zu fotografieren. Diese Sehenswürdigkeiten sind alle fotografisch sehr interessant.

Übernachtung im Hotel Azadi oder Evin

Tag 3: Teheran >>> Kashan

Unsere Fotoreise startet heute mit dem Besuch eines weiteren prunkvollen Palastes. Der „Golestan Palast“ hat unzählige, extrem luxuriöse Gegenstände und interessante Muster an den Wänden und Decken. Allein von diesen Details können wir tausende interessante Bilder aufnehmen. Fotografen, die sich im Bereich des Foto-Composing austoben, suchen immer händeringend nach außergewöhnlichen Gegenständen, die sie fotografieren und später freistellen und in ihren Composings einbinden können. Unsere Fotoreise durch den Iran bietet uns die Möglichkeit, etliche solcher schönen Fotos von sehr seltenen und spektakulären Gegenständen aufzunehmen. Diese können später einzeln oder in einem Foto-Composing gezeigt werden. Auch der „Grand Basar“ von Teheran, den wir heute auf unserer Fotoreise besuchen könnten, bietet uns unendlich viele Möglichkeiten zum Fotografieren.
Die nächste Station unserer Fotoreise ist die Stadt Kashan. Auf dem Weg dahin besuchen wir den wunderschönen „Fin-Garten“. Dieser ist architektonisch sehr interessant und beherbergt viele alten Bäume, Fontänen, Wasserbecken und Wasserläufe. Die Architektur der „historischen Häuser Tabatabayeeha“ ist äußerst interessant und schön zum Fotografieren. Diese können wir ebenfalls besuchen, wenn wir dafür genügend Zeit haben und die Gruppe sich dies wünscht. Dasselbe gilt für die „Agha Bozorg Moschee“, die zu den schönsten Moscheen der Welt gehört. Diese Moschee ist aus fotografischer Sicht sehr ergiebig.

Übernachtung im Hotel Ameriha oder Mahinestan oder Moshir

Tag 4: Kashan

Heute sehen wir eines der natürlichen Highlights auf unserer Fotoreise. Die „Sanddünen von Maranjab“. Sie sind ähnlich schön wie die Sanddünen in Namibia. Der Iran hat von tropischen sommergrünen Laubwäldern im Norden, über schneebedecktes Hochgebirge und Savannenlandschaften, bis hin zu Halbwüsten, Sandwüsten und Salzwüsten so ziemlich jede Landschaftsart, die unser Planet zu bieten hat. Heute fotografieren wir jedoch die wunderschöne Sandwüste von Haranjab. Die Sonnenuntergänge sind hier oft magisch.

Übernachtung im Hotel Ameriha oder Mahinestan oder Moshir

Tag 5: Kashan >>> Yazd

Auf dem heutigen Weg unserer Fotoreise von Kashan nach Yazd besuchen wir die „Jaame Moschee“ und das „ethnologische Museum von Nain“. Die Jaame Moschee in Yazd gehört zu den sehr schön verzierten Moscheen des Irans. Hier lohnt es sich, sowohl das Gebäude an sich als auch die unzähligen kleinen Mosaiken und Muster an den Wänden zu fotografieren. Es sind hier unzählige Motive, die auf unsere Kameras warten. Das Museum weist eine ganz andere Architektur als die Moschee auf und bietet uns nicht nur Informationen, sondern auch fotografische Motive anderer Art.

Übernachtung im Hotel Dad oder Safaiyeh oder  Moshir

Tag 6: Yazd

Der heutige Tag unserer Fotoreise ist der historischen Stadt Yazd gewidmet, in der einige Sehenswürdigkeiten dem Weltkulturerbe angehören. Die Architektur dieser Wüstenstadt ist weitestgehend anders als andere Städte im Iran, weil die Klimatisierung der Häuser der warmen Gegend angepasst wurde.

Auf dem Plan stehen heute der Besuch vom „Silence Tower“ (Türme des Schweigens). Früher war es üblich, menschliche Leichname in runde Türme zu legen, wo Fleisch und Weichteile von Vögeln, z. B. Geiern oder Raben, gefressen wurden. Heute wird dieser Brauch nicht mehr praktiziert. Das nächste Highlight unserer heutigen Fotoreise ist die Besichtigung des „Feuertempels“. Feuer hat schon immer in der iranischen Kultur eine große Rolle gespielt und hatte oft eine reinigende Kraft. Zu diesem und allen anderen Sehenswürdigkeiten auf unserer Fotoreise gibt es bei Wikipedia und anderen Internetplattformen unzählige Informationen. Wer sich dafür interessiert, kann diese per SUCHE schnell finden! Wenn unsere Zeit reicht, dann werden wir bei einem gemütlichen Spaziergang die sehr interessante Altstadt von Yazd besichtigen.

Übernachtung im Hotel Dad oder Safaiyeh oder  Moshir

Tag 7: Yazd >>> Kerman

Die Route unserer Fotoreise bringt uns heute nach Kerman. Hier besuchen wir die „Jameh Moschee“, die architektonisch sehr schön gebaut ist und auch unendlich viele Details zum Fotografieren liefert. Wie die Iraner sich früher in den öffentlichen Hammams gewaschen haben, sehen wir im „Ganjali Khans Hammam“.

Hier lernen wir ein Stück persische Geschichte und Kultur und können etwas sehr Seltenes und Schönes fotografieren. Noch vielfältiger ist die Fotoausbeute im „Basar von Kerman“. Wie auch in anderen Bazaren im Iran tobt hier das Leben in bunten und äußerst interessanten Geschäften. In den unzähligen Läden, die selten größer als 30 Quadratmeter sind, werden Waren aller Art angeboten. Man kann hier exotische Gewürze, Kleidung, Teppiche, Werkzeuge und viele andere Dinge des täglichen Lebens zu (für uns) sehr günstigen Preisen kaufen. Im Gegensatz zum amerikanischen „Einheitsbrei der großen Shoppingmals“ ist hier die Individualität großgeschrieben. Die Mini- Läden sind fast immer inhabergeführt und sind oft spezialisiert in einem sehr kleinen Bereich. In einem Geschäft werden z.B. nur Gewürze, Goldschmuck, oder Gürtel angeboten und diese Läden ernähren die Familie des Ladenbesitzers. In Kerman gibt es ein sehr berühmtes und interessantes „Teehaus“. Das ist die alte persische Version einer Kneipe und eine tolle Abwechslung zu den restlichen Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserer Fotoreise durch den Iran fotografieren werden.

Übernachtung im Hotel Pars

Tag 8: Kerman

Das Wort „Paradies“ stammt aus dem Persischen und beschrieb früher die wunderschönen Gartenanlagen, die die Perser kreierten, um Oasen zu schaffen, in denen sich die Menschen erholen konnten. Unsere heutige Fotoreise bringt uns in solch einen Garten namens „Shahzdeh Garden“. Danach besuchen wir das „Mausoleum von Shah Nematollah Vali Shrine“. Es ist ähnlich gebaut wie eine Moschee und ist doch anders. Die Landschaftsfotografen können heute in der „Shahdad Wüste“ tolle Fotos aufnehmen. Hier sind fotogene Sanddünen und bizarre Felsformationen zu finden, die unsere Fotoreise noch vielfältiger und ergiebiger gestalten.

Übernachtung im Hotel Pars

Tag 9: Kerman >>> Shiraz

Auf dem Weg nach Shiraz führt uns unsere Fotoreise zum „Sarvestan Palast“.  Die über 1000 Jahre alte Lehmziegelruine spielt in der iranischen Kulturgeschichte eine wichtige Rolle.

Übernachtung im Hotel Zandiyeh oder Chamran oder Pars 

Tag 10: Shiraz

Shiraz ist über 4000 Jahre alt! In Schiraz sind die zwei berühmtesten Dichter Persiens in anmutigen Mausoleen am Stadtrand begraben: Hafis und Saadi. Neben den beiden wirkte hier auch Omar Chajjam, der nicht nur ein Dichter, sondern auch Mathematiker, Astronom, Astrologe und Philosoph war. Shiraz ist die offizielle Kulturhauptstadt Irans und hat etliche Sehenswürdigkeiten, von denen wir die wichtigsten besuchen werden. Eine dieser wunderschön dekorierten Plätze auf unserer Fotoreise ist die „Nasir al-Molk Moschee“. Eine noch buntere und schönere Moschee gibt es nicht. Die Fenster der Moschee sind mit farbigen Gläsern bestückt, die tolle Motive zeigen. Das Licht, das durch diese Fenster in die Moschee hineinfällt, lässt die Farben und Muster in die Moschee scheinen und dies wiederrum schafft eine unvergleichlich schöne und ungewöhnliche Atmosphäre. Hier können wir uns fotografisch so richtig austoben. Das nächste Highlight unserer Fotoreise ist der „Narenjestan-Palast“ aus dem 19. Jahrhundert. Auch dieses prunkvolle Schloss bietet uns zahlreiche Fotomotive. Zu den Gräbern von Hafiz und Saadi kommen täglich zahlreiche kulturinteressierte Iraner, um sich gegenseitig die Gedichte der alten Meister laut vorzutragen. Kein Volk der Welt kennt so viele Gedichte auswendig wie die Iraner! Große Reden und Thesen werden im Iran traditionell immer mit Zitaten aus den weisen Zeilen der großen Philosophen-Dichter ergänzt bzw. bekräftigt. Heute werden wir Zeuge dieses uralten Brauchs und können nicht nur etwas über die Kultur der Iraner lernen, sondern auch gute Fotos aufnehmen. Das nächste Highlight unserer Fotoreise in Shiraz ist das „Ibn Hamze Mausoleum“. Prunkvolle Leuchten, mit Mini-Spiegeln verkleidete Wände und Decken und jede Menge Aha-Momente erwarten uns beim Betreten dieses Hauses. Unendlich viele Details zum Fotografieren. Der „Vakil-Bazar“ in Shiraz beherbergt u.a. sehr viele Teppichläden, die wunderschöne handgeknüpfte Teppiche verkaufen. Einige solcher Teppiche sind das Lebenswerk eines Künstlers, der Jahrzehnte seines Lebens daran gearbeitet hat. Ansonsten gibt es auch in diesem Bazar unterschiedliche kleine Läden, die verschiedene Waren anbieten. Aus fotografischer Sicht ist dieser sehr alte Bazar extrem interessant.

Übernachtung im Hotel Zandiyeh oder Chamran oder Pars 

Tag 11: Shiraz >>> Isfahan

Bevor uns unsere Fotoreise heute nach Isfahan führt, besuchen wir das „Quran Gate“ und die altpersische Residenzstadt „Persepolis“. Wenn es um die Geschichte Irans und das alte Persien geht, ist Persopolis der wichtigste Teil für die Iraner. Vor mehr als 2500 Jahren war hier die Hauptstadt des antiken Perserreichs. Es war eines der größten und mächtigsten Königreiche, die die Menschheit jemals erlebte. Seine Ruinen zählen heute zum UNESCO-Welterbe. Aus den riesigen – mit Bildern, Skulpturen und Schriften verzierten – Steinsäulen kann man heute nur erahnen, wie prunkvoll und spektakulär die Paläste des damaligen Königs „DARIUS I“ gewesen sein müssen. Hier ist die Geschichte zum Greifen nah. Kein Weltreich hat sich jemals über lange Zeiträume halten können. Alle großen Weltreiche haben irgendwann spätestens nach einigen Jahrhunderten Platz für noch größere Mächte gemacht und die Mächtigen von heute werden ganz sicher irgendwann von anderen abgelöst werden. Nach Persopolis besuchen wir den „Naqsh-e-Rostam“. Hier befinden sich vier Gräber achämenidischer Großkönige sowie eine Reihe sassanidischer Felsreliefs. Auch diese riesigen Steinreliefs zeugen von der Zeit, in der Persien als eine Großmacht die Region kontrollierte. Danach fahren wir weiter zu einer anderen, sehr wichtigen und wunderschönen iranischen Stadt.

Isfahan ist die Hälfte der Welt“ sagt ein persisches Sprichwort. Diese Stadt ist für die Iraner genauso wichtig wie Shiraz und dürfte auf keiner Fotoreise fehlen.

Übernachtung im Hotel Abbasi oder Kowsar oder Aseman 

Tag 12: Isfahan

Auf unserer Fotoreise durch den Iran bietet uns diese atemberaubende Hauptstadt der Safawiden aus dem 17. Jahrhundert eine ganze Reihe wunderbarer Sehenswürdigkeiten und Fotomotive. Die Freitagsmoschee (Jame) ist eine historische Moschee, die als Museum der 1300-jährigen Entwicklung iranischer Architektur bezeichnet wird. Eine wunderschöne Moschee, die Fotografenherzen höher schlagen lässt. Die alte Brücke  mit dem Namen „Pol-e-Khaju“ wurde um 1650 gebaut und ist sowohl tagsüber, als auch in der Nacht ein lohnendes Fotomotiv. In Isfahan besuchen wir das armenische Viertel, in dem schöne Kirchen und die „Vank-Kathedrale“ zu sehen sind. Die sehr bunten Wand-Malereien sind in den Kirchen extrem interessante Fotomotive. Es gibt hier auch ein „Musik-Museum“, das wir besuchen können, wenn die Teilnehmer der Fotoreise sich dafür interessieren. Wenn wir noch etwas Zeit haben sollten, besuchen wir den lebendigen Bazar von Isfahan. Hier können wir sowohl fotografieren, als auch Souvenirs und Mitbringsel zu günstigen Preisen einkaufen. Im Iran kann man generell auch sehr gut und günstig Kleidung, wie z.B. Jeans, Hemden oder Anzüge kaufen.

Übernachtung im Hotel Abbasi oder Kowsar oder Aseman 

Tag 13: Isfahan

Der heutige Tag unserer Fotoreise führt uns in einen Palast, der im 16. Jahrhundert gebaut wurde. Der „Chehel Sotun Palast“ ist prunkvoll, reichverziert und liegt in einer schönen Gartenanlage. Hier werden wir uns erneut mit der Architektur-Fotografie und Detailaufnahmen beschäftigen und viel über die persische Geschichte lernen. Dieser Palast ist wunderschön. Ein weiteres Highlight unserer Fotoreise – ein UNESCO-Welterbe –  ist die „Shah Moschee“, die heute „Imam Moschee“ genannt wird. Ganz in der Nähe der Moschee befindet sich der „Naghsh-e-Jahan“ Platz, der zu den schönsten im Iran gehört und dahinter die „Sheikh Lotfollah Moschee“, die ebenfalls berühmt und wunderschön ist. Bevor wir zu unserem Hotel zurückfahren, besuchen wir noch den  „Ali Qapu Palast“. Die Architektur, die Verzierungen an den Wänden und die Wand-Malereien bieten hier unzählige Möglichkeiten, Fotos aufnehmen zu können.

Übernachtung im Hotel Abbasi oder Kowsar oder Aseman 

Tag 14: Isfahan >>> Teheran

Wir verlassen heute die wunderschöne Stadt Isfahan und folgen der Route unserer Fotoreise nach Teheran.

Auf dem Weg dorthin besuchen wir „Natanz“, eine ruhige Bergstadt, die ein beliebter Jagdort für die Safawiden-Könige war. Die Moschee „Masjid-e-Jame“, die wir hier besuchen werden, ist eine der schönsten im Iran. Das Dorf „Abyaneh“ liegt auf unserem Weg und hier sehen wir die Lehmhäuser der Bewohner, die in einen Berghang gebaut sind. Die Dörfler sind sehr freundliche Menschen, die sich gerne in traditioneller altpersischer Kleidung fotografieren lassen. Die Bilder, die wir hier bekommen können, unterscheiden sich grundsätzlich von allen anderen Höhepunkten dieser Fotoreise.

Die letzte Fotostation auf unserer Fotoreise befindet sich in der Stadt Qom.  Der „Schrein von Fatima“ ist für die Moslems heilig und hierher pilgern Moslems aus der ganzen Welt. Das Gebäude ist spektakulär und der Ort ist  magisch.
Am späten Nachmittag / Abend erreichen wir Teheran.

Übernachtung im Hotel IBIS

Tag 15: Teheran

Transfer zum internationalen Flughafen Teheran. Abflug in Richtung Heimatflughafen nach einer unvergesslich schönen, bildenden und fotografisch erfolgreichen Fotoreise. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug und viele bezaubernde Erinnerungen an ein Land mit warmherzigen, freundlichen und großzügigen Menschen.

 


Auf dieser Fotoreise besuchen wir 11 UNESCO-Welterbestätten:

Golestan Palast, Naghsh-e Jahan Platz, Imam und Scheich Lotf-Allah Moscheen, Ali Qapu, Chehel Sotun, Pasargades, Persépolis, Naghsh-e-Rostam, die Altstadt in Yazd und Naghsh-e-Rajab.

 


Hinweis: Auf dieser Fotoreise durch den Iran haben wir eine exakte Planung der Tagesabläufe. Dies soll sich jedoch keineswegs zu einer Zwangsjacke entwickeln. Da wir nie wissen können, wie der Verkehr auf den Straßen sein wird und wie lange wir Zeit zum Fotografieren von bestimmten Plätzen benötigen werden, sind wir mit unserem Programm sehr flexibel. Manche Besichtigungen können zeitlich anders durchgeführt werden oder wegfallen, wenn wir die Zeit dafür lieber woanders investieren wollen. Dies besprechen wir täglich, während wir durch das Land reisen. 

 


Im Preis enthalten

14 Nächte Unterkunft laut Reiseprogramm

Alle Eintrittspreise in sämtlichen Sehenswürdigkeiten laut Programm

Alle Fahrten im luxuriösen VIP-BUS (First Class Bus)

Drei Mahlzeiten am Tag – FB

Deutschsprachige und zusätzlich englischsprachige Reiseleitung (vier Guides)

Mineralwasser, Tee und Kaffee während der Fahrten im Bus

Trinkgelder in Restaurants und Hotels für die Bedienung

Visa-Assistenz im Iran

 

Im Preis nicht enthalten

Internationale Flüge

Reiseversicherung

Visagebühren (Stempelgebühr)

Andere Mahlzeiten als im Programm beschrieben

Trinkgelder für unsere Guides bzw. Reiseleiter und Fahrer

Eventuell andere Besichtigungen als im Reiseplan beschrieben

Persönliche Ausgaben wie z.B. für Telefonanrufe, Souvenirkäufe, Wäsche- und Zimmerservice.

 


Alle Sehenswürdigkeiten auf unserer Fotoreise durch den Iran sind im Internet durch Suchmaschinen auffindbar. Wikipedia und andere Plattformen beschreiben diese sehr ausführlich und per Bilder-Suche kann man etliche Fotos von den jeweiligen Highlights im Web finden. Auch unsere Unterkünfte und Fotos davon lassen sich per Suchmaschinen schnell ausfindig machen.


Hier ein wichtiger Hinweis für die Teilnehmer der Fotoreise in den Iran:
Im Iran gelten besondere Kleidervorschriften in der Öffentlichkeit, die auch von Touristen eingehalten werden müssen. Männer dürfen keine kurzen Hosen tragen und Frauen müssen ein Kopftuch bzw. einen  Schal auf dem Kopf tragen, sowie lange Bekleidung an Armen und Beinen. Die Regierung nimmt  zwar die Vorschriften bei den Touristen nicht ganz so ernst, dennoch müssen wir uns als Gäste des Landes den Sitten und Bräuchen anpassen!

Legende: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Die maximale Teilnehmerzahl bei dieser Fotoreise durch den Iran liegt bei nur 10 Personen, die in einem extrem großen und luxuriösen VIP-BUS (First Class Bus)  reisen!

Die Unterkünfte auf unserer Fotoreise durch den Iran sind in der Regel Fünf-Sterne-Hotels und nur manchmal Vier-Sterne-Unterkünfte. In den jeweiligen Städten werden wir in einem der hier genannten Hotels übernachten, je nach Verfügbarkeit.

Per Klick auf die Namen der Hotels gelangen Sie zu den Homepages der Hotels, wo Sie sich informieren und auch Bilder dieser Unterkünfte anschauen können.

Teheran : Azadi oder Evin

Kashan : Ameriha oder Mahinestan oder Manouchehri

Yazd : Dad oder Safaiyeh oder  Moshir

Kerman: Pars

Shiraz : Zandiyeh oder Chamran oder Pars 

Isfahan : Abbasi oder Kowsar oder Aseman 

Teheran : IBIS


Hier ist die Liste aller Highlights auf dieser Fotoreise:

Saad Abad Palast, Time Museum, Tajrish Basar, Tabiat Brücke, Azadi Platz, Grand Basar, Fin-Garten, historischen Häuser Tabatabayeeha, Agha Bozorg Moschee, Sanddünen von Maranjab, Jaame Moschee, ethnologische Museum von Nain, Silence Tower, Feuertempels, Jameh Moschee, Ganjali Khans Hammam,  Basar von Kerman, Teehaus von Kerman, Shahzdeh Garden, Mausoleum von Shah Nematollah Vali Shrine, Shahdad Wüste, Sarvestan Palast, Hafis und Saadi Gräber, Nasir al-Molk Moschee, Narenjestan-Palast, Ibn Hamze Mausoleum, Vakil-Bazar, Quran Gate, Persepolis, Naqsh-e-Rostam, Freitagsmoschee (Jame), Pol-e-Khaju, Vank-Kathedrale und Kirchen in Isfahan, Musik-Museum, Chehel Sotun Palast, Shah Moschee bzw. Imam Moschee, Naghsh-e-Jahan, Sheikh Lotfollah Moschee, Ali Qapu Palast, Natanz, Masjid-e-Jame, Abyaneh, Schrein von Fatima.

Auf dieser Fotoreise besuchen wir 11 UNESCO-Welterbestätten:

Golestan Palast, Naghsh-e Jahan Platz, Imam und Scheich Lotf-Allah Moscheen, Ali Qapu, Chehel Sotun, Pasargades, Persépolis, Naghsh-e-Rostam, die Altstadt in Yazd und Naghsh-e-Rajab.

Unsere Fotosafaris sind immer durch Reise-Sicherungsscheine abgesichert!


Fotoworkshops, Bildbesprechungen und Seminare

Benny Rebel bietet Ihnen auf jeder Fotoreise zahlreiche Workshops und Seminare an, an denen Sie an jedem Tag teilnehmen können. Diese Workshops beinhalten z.B. folgende Themen:

  • – die Grundlagen der Fotografie (wenn gewünscht auch Videografie) für Anfänger oder Fortgeschrittene
  • – die Bildgestaltung
  • – der Umgang mit Adobe Lightroom
  • – Adobe Photoshop für Fotografen
  • – der Einsatz von NIK-Filtern
  • – der komplette Workflow von Benny Rebel für die Bearbeitung von Bildern in allerhöchster Galerie-Qualität
  • – Wie entstehen gute Bilder? Von der Idee bis zur fertigen Produktion. Vom Alltag in der professionellen Fotografie.

Diese Workshops finden so oft statt, wie die Teilnehmer der Fotoreise sich dies wünschen.

Der Luxus-Bus, der uns durch das wunderschöne Land führen wird, ist ein sogenannter VIP-Bus oder First Class Bus, der sehr komfortable ist. Der ist eigentlich für 44 Passagiere gebaut. Wir haben den jedoch nur mit 24 Sitzen bestückt, sodass eine sehr große Beinfreiheit gegeben ist. Da die Teilnehmerzahl dieser Fotoreise auf maximal 10 Personen beschränkt ist, wird etwa die Hälfte der Sitzplätze gar nicht belegt werden, sodass jeder Teilnehmer sehr viel Platz für sich und seine Ausrüstung hat.

Die ausgesuchten Hotels sind auf dieser Fotoreise die besten, die in jeder Stadt verfügbar sind.  Während der Fotosafaris steht Benny Rebel den Gästen rund um die Uhr zur Verfügung und die Teilnehmer können ihm jede Frage stellen, die sie schon immer einmal stellen wollten. Während der Mittagszeit oder abends, wo das Licht zum Fotografieren nicht optimal ist, werden verschiedene Foto-Workshops und Foto-Seminare angeboten, an denen die Gäste kostenlos teilnehmen können. Zusätzlich werden die Teilnehmer, so oft es gewünscht wird, Bildbesprechungen durchführen, damit auch die Fotos, die vor Ort aufgenommen werden, diskutiert werden können, wodurch alle täglich etwas dazu lernen.

Die Teilnehmerzahl wird, sehr klein gehalten, damit Benny Rebel sich besonders gut um seine Gäste kümmern kann. Auf dieser Fotoreise werden zusätzlich 3 weitere Guides sich um die Gruppe kümmern.

Benny Rebel ist einer der erfolgreichsten Fotografen unserer Zeit!

Fotosafari nach Afrika mit Benny Rebel

 

Seine Arbeiten wurden mehrfach international ausgezeichnet und die Presse hat den renommierten Künstler so oft porträtiert, wie kaum einen anderen Fotografen. Er ist Autor von Büchern, Filmen, Multimedia-Shows und anderen Medien. Benny Rebel ist der Autor des luxuriösesten Bildbandes der Welt mit dem Titel „SAFARI“.

Unter seiner Leitung lernen Sie alle wichtigen Regeln und Fähigkeiten, um spektakuläre Bilder aufnehmen zu können.

Die von Benny Rebel persönlich durchgeführten Foto-Workshops und Seminare auf dieser Fotoreise beinhalten sowohl theoretische, als auch praktische Bereiche. Selbstverständlich steht Ihnen Benny Rebel während der gesamten Fotoreise für Ihre Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie beim Fotografieren oder Filmen mit Tipps und Tricks.

Sie profitieren von der über 20-jährigen Erfahrung, die Benny Rebel als Fotograf, Filmemacher mitbringt!

Benny Rebel bietet den Teilnehmern unserer Fotoreisen die Möglichkeit, während der gesamten Fotoreise, so oft wie gewünscht, Bildbesprechungen, Fotoworkshops und Fotoseminare durchzuführen.

Diese Workshops beinhalten z.B. folgende Themen:

  • die Grundlagen der Fotografie (wenn gewünscht auch Videografie) für Anfänger oder Fortgeschrittene
  • die Bildgestaltung / Die Wirkung von Farben
  • der Umgang mit Adobe Lightroom
  • Adobe Photoshop für Fotografen
  • der Einsatz von NIK-Filtern
  • der komplette Workflow von Benny Rebel für die Bearbeitung von Bildern in allerhöchster Galerie-Qualität
  • Wie entstehen gute Bilder? Von der Idee bis zur fertigen Produktion. Vom Alltag in der professionellen Fotografie.

 

Die Pressestimmen, Fernsehauftritte und die Karrierelaufbahn von Benny Rebel finden Sie hier >>>

Der Reisepreis für die Fotoreise in den Iran hängt von der Anzahl der Teilnehmer ab. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Fotoreise sehr schnell ausverkauft sein wird und somit der günstigste Preis zu bezahlen sein wird.

Bei 10 Teilnehmern 3980 € p.p.
Bei 9 Teilnehmern 3999 € p.p.
Bei 8 Teilnehmern 4295 € p.p.
Bei 7 Teilnehmern 4696 € p.p.
Bei 6 Teilnehmern 5198 € p.p.
Bei 5 Teilnehmern 5997 € p.p.
Bei 4 Teilnehmern 6795 € p.p.

Der Einzelzimmerzuschlag liegt bei 995 €

 

Im Preis enthalten

14 Nächte Unterkunft (meistens in Fünf-Sterne-Hotels) laut Reiseprogramm

Alle Eintrittspreise in sämtlichen Sehenswürdigkeiten laut Programm

Alle Fahrten im luxuriösen VIP-BUS (First Class Bus)

Drei Mahlzeiten am Tag – FB

Deutschsprachige und zusätzlich englischsprachige Reiseleitung (vier Guides inklusive Benny Rebel)

Mineralwasser, Tee und Kaffee während der Fahrten im Bus

Trinkgelder in Restaurants und Hotels für die Bedienung

Visa-Assistenz im Iran

Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Benny Rebel inklusive Teilnahme an seinen Fotoworkshops während der Fotoreise

 

Im Preis nicht enthalten

Internationale Flüge

Reiseversicherung

Visagebühren (Stempelgebühr)

Andere Mahlzeiten als im Programm beschrieben

Trinkgelder für unsere Guides bzw. Reiseleiter und Fahrer

Eventuell andere Besichtigungen als im Reiseplan beschrieben

Persönliche Ausgaben wie z.B. für Telefonanrufe, Souvenirkäufe, Wäsche- und Zimmerservice.


Vegetarier sollten uns bitte bei der Anmeldung diesbezüglich informieren!

Für Buchungen und Reservierungen kontaktieren Sie uns bitte wie folgt:
Benny Rebel
Telefon: + 49 – (0)511- 45 81 87 6
eMail: mail (at) Benny-Rebel.com

Ablauf, zusammengefasst

Anreise / Flug nach Teheran
Ü:  Hotel Azadi oder Evin [Tag 1]

Teheran
Ü: Hotel Azadi oder Evin [Tag 2]

Kashan
Ü:  Hotel Ameriha oder Mahinestan oder Manouchehri[Tag 3+4]

Yazd
Ü:  Hotel Dad oder Safaiyeh oder  Moshir [Tag 5+6]

Kerman
Ü:  Hotel Pars [Tag 7+8]

Shiraz
Ü:  Hotel Zandiyeh oder Chamran oder Pars  [Tag 9+10]

Isfahan
Ü:  Hotel Abbasi oder Kowsar oder Aseman  [Tag 11–13]

Teheran
Ü:  Hotel IBIS [Tag 14]

Rückfahrt / Rückflug
[Tag 15]

Ankunft im Heimatland
[Tag 15]

Stationen dieser Fotoreise

 

Auf dieser Fotoreise besuchen wir 11 UNESCO-Welterbestätten:

Golestan Palast, Naghsh-e Jahan Platz, Imam und Scheich Lotf-Allah Moscheen, Ali Qapu, Chehel Sotun, Pasargades, Persépolis, Naghsh-e-Rostam, die Altstadt in Yazd und Naghsh-e-Rajab.

Die Liste aller Highlights auf dieser Fotoreise:

Saad Abad Palast, Time Museum, Tajrish Basar, Tabiat Brücke, Azadi Platz, Grand Basar, Fin-Garten, historischen Häuser Tabatabayeeha, Agha Bozorg Moschee, Sanddünen von Maranjab, Jaame Moschee, ethnologische Museum von Nain, Silence Tower, Feuertempels, Jameh Moschee, Ganjali Khans Hammam,  Basar von Kerman, Teehaus von Kerman, Shahzdeh Garden, Mausoleum von Shah Nematollah Vali Shrine, Shahdad Wüste, Sarvestan Palast, Hafis und Saadi Gräber, Nasir al-Molk Moschee, Narenjestan-Palast, Ibn Hamze Mausoleum, Vakil-Bazar, Quran Gate, Persepolis, Naqsh-e-Rostam, Freitagsmoschee (Jame), Pol-e-Khaju, Vank-Kathedrale und Kirchen in Isfahan, Musik-Museum, Chehel Sotun Palast, Shah Moschee bzw. Imam Moschee, Naghsh-e-Jahan, Sheikh Lotfollah Moschee, Ali Qapu Palast, Natanz, Masjid-e-Jame, Abyaneh, Schrein von Fatima

15 Tage Fotoreise durch den Iran

Unterwegs in einem Land älter als die Geschichte

Die Route unserer 15-tägigen All-Inklusive-Fotoreise beinhaltet die wichtigsten Highlights des riesigen Landes. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 10 Personen, die von vier Guides betreut werden. Benny Rebel, der selbst im Iran geboren und dort aufgewachsen ist, spricht fließend persisch und begleitet die Gruppe persönlich durch den Iran. Benny Rebel hat auch den Dokumentationsfilm „Wilder Iran“ mit produziert, der im deutschen Fernsehen und weltweit mehrfach ausgestrahlt wurde.

Der Bus, mit dem wir verreisen werden, ist ein VIP-BUS (First Class Bus), in dem Komfort großgeschrieben wird und jeder Fotograf extrem viel Platz für sich und seine Ausrüstung bekommt. Die Straßen im Iran befinden sich in einem sehr guten Zustand. Unsere Unterkünfte sind immer die absolut besten Unterkünfte in den jeweiligen Städten – In der Regel 5-Sterne Häuser und nur manchmal 4-Sterne-Unterkünfte.  Die persische Küche gehört zu den absolut besten auf der Erde und wir speisen in den bekanntesten Restaurants des Landes.

Zu dieser Fotosafari

Gnu-Wanderung/-Migration mit Flussüberquerung

24.07.2018 bis 07.08.2018

Sie werden die spektakulärsten und im Fernsehen oft gezeigten dramatischen Flussüberquerungen der großen Gnu- und Zebraherden live selbst erleben und fotografieren. Abgesehen von der Masai Mara besuchen wir noch den Lake Amboseli- und Lake Nakuru Nationalpark. Das fotogene Volk der Masai kann auf dieser Fotoreise ebenfalls fotografiert werden.

Zu dieser Fotosafari

Eine Big-Five-Safari der besonderen Art

05.11.2018 bis 18.11.2018

Auf unserer Fotosafari aus dem Norden Kenias in den Süden werden Sie von Benny Rebel durch folgende Naturreservate geführt: Samburu Nationalpark, Sweetwaters Reservat, Lake Naivasha Nationalpark und Masai Mara Nationalpark.

Zu dieser Fotosafari

Landschaft, Wildtiere und Buschmänner

10.05.2018 bis 24.05.2018

Auf dieser Fotosafari werden Sie die Möglichkeit bekommen, die absolut schönsten und spektakulärsten Wüstenlandschaften Namibias zu fotografieren. Des Weiteren werden Sie das interessante Volk der San (Bushmänner) portraitieren können und auch verschiedene Tiere vor die Linse bekommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen