image_pdfimage_print

Fotosafari : Best of Tansania

Fotosafari, zusammengefasst

Preis:

7.370 Euro
Einzelzimmer
-Zuschlag 795 Euro

Zeit:

04.03. bis 16.03.2019 (13 Tage)

Teilnehmerzahl:

4 – 8 Personen

Verfügbarkeit:

Einige Plätze sind frei

Status:

Buchung sofort möglich

Reiseleitung:

Benny Rebel deutschsprachig

Fotografische Ziele:

Portraitfotografie

Fotos von unseren Unterkünften auf dieser Fotosafari sehen Sie in der Bilder-Leiste oben!

TAG 1 – Anreise
Heute kommen alle Teilnehmer der Fotoreise in Tansania an. Unser Fahrer / Guide wird uns herzlich willkommen heißen und anschließend in die Green Hills of Africa Lodge bringen. Dort kann sich jeder Teilnehmer vom Flug erholen und richtig in Afrika ankommen.
Übernachtung in der Lodge Green Hills of Africa.

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 2 – Arusha Nationalpark
Besuch des Arusha-Nationalparks. Heute werden wir auf unserer Fotosafari hauptsächlich Primaten, wie die seltenen Schwarz-weißen Stummelaffen oder Paviane und Vögel wie z.B. Falmingos fotografieren, die im Arusha Nationalpark zahlreich vorkommen. Im Bereich der „Little Serengeti“ sind u.a. oft Büffel, Zebras, Gnus, Giraffen, Warzenschweine und Buschböcke zu finden, die wir natürlich auch fotografieren.
Das Mittagessen genießen wir im Nationalpark als Picknick, um auch den ganzen Tag in der Wildnis auf Pirsch gehen zu können. Am Abend geht es wieder zurück zu unserer Lodge.
Übernachtung in der Lodge Green Hills of Africa. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 3 – Lake Manyara-Nationalpark
Am heutigen Tag unserer Fotosafari fahren wir am frühen Morgen weiter zum Lake Manyara Nationalpark. Lake Manyara beherbergt viele verschiedene Tierarten; ist jedoch bekannt für die zahlreichen Flamingos, die in diesem See leben und für die Löwen, die sich hier oft auf Bäumen ausruhen und somit sehr gut als Fotomodells agieren. Hier leben große Pavian-Familien, die in der Regel in der Nähe des Parkeinganges anzutreffen sind. Sie spielen, raufen und lausen sich auf der Straße und sind immer wieder interessant und lustig zu beobachten und wir können sie auf jeder Fotoreise sehr gut dokumentieren. Des Weiteren gibt es hier viele Diademmeerkatzen, die ebenfalls gut beobachtet und fotografiert werden können. In diesem schönen Nationalpark fotografieren wir auf jeder Fotosafari auch die folgenden Tiere: Verschiedene Vogelarten, Elefanten, Giraffen, Büffel, Zebras, Gnus und verschiedene Antilopen.

Übernachtung in der Kirurumu Manyara Lodge. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 4 – Das Ndutu-Gebiet der Serengeti
Unsere Fotoreise führt uns heute in das Ndutu-Gebiet der Serengeti. Auf dem Weg dahin haben die Teilnehmer dieser Fotosafari die Möglichkeit, das sehr fotogene Volk der Masai in ihren traditionellen Dörfern zu fotografieren. Diese optionale Fotosession wird jedoch nur dann organisiert, wenn die Teilnehmer der Fotoreise sich hierfür interessieren. Im Ndutu-Gebiet gibt es einen See, nach dem dieser Bereich der Serengeti benannt wurde. Die großen Gnu-Herden kommen auch zu diesem See. Ihnen folgen die Raubtiere, die wir auf dieser Fotosafari besonders oft sehen und fotografieren können! Für die Beobachtung der riesigen Herden und für das Auffinden von Raubkatzen ist das Ndutu-Gebiet extrem gut geeignet. In diesem Bereich der Serengeti dürfen wir offroad fahren und dies ermöglicht uns, viel besser die Tiere zu finden und immer die besten Perspektiven für unsere Fotografie ansteuern zu können.

Je nach Verfügbarkeit des Grases in den Weidegründen, können sich hier – im relativ kleinen Raum – hunderttausende Tiere aufhalten. Die meisten Gnus bekommen im Ndutu zu dieser Jahreszeit ihren Nachwuchs. Es sind 8000 Gnu-Babies, die hier täglich zur Welt kommen! Das ist auch der Grund, warum wir jedes Jahr diese Fotosafari zur selben Zeit organisieren. Die großen Gnu-Herden sind die „Restaurants der Raubtiere“, die wir immer wieder beobachten und fotografieren können. In diesem Gebiet kennen wir eine bestimmte Stelle, an der unsere Fotoreisen-Teilnehmer sehr nah an die extrem hübschen Pfirsichköpfchen herankommen können, um diese bezaubernden Vögelchen zu fotografieren. Das ist die einzige Stelle in ganz Afrika, wo Sie so gut diese kleinen und bunten Papageien aus 2 Metern Distanz fotografieren können.

Wir kennen ebenso eine Stelle, wo Sie an jedem Abend Besuch von Ginsterkatzen bekommen, die ansonsten sehr selten gesichtet werden.

Übernachtung in der Ndutu Safari Lodge. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 5 – Das Ndutu-Gebiet der Serengeti
Das Kalben der Gnus zu beobachten, ist eines der interessantesten Erlebnisse, die wir auf dieser Fotosafari sehen möchten. Dies ist natürlich auch die beste Zeit für das Fotografieren von Raubkatzen. Wir suchen auf unserer Fotoreise täglich nach Räubern auf der Jagd.

Übernachtung in der Ndutu Safari. (F, M, A) 

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 6 – Das Ndutu-Gebiet der Serengeti
Auch an diesem Tag unserer Fotoreise werden wir nach Räubern suchen, die auf der Jagd sind. Natürlich fotografieren wir ebenso Landschaften, andere Säugetiere oder Vögel, wenn sie sich gut als Models präsentieren.

Übernachtung in der Ndutu Safari Lodge. (F, M, A) 

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 7 – Serengeti Nationalpark
Fahrt in die Serengeti. Die Serengeti ist wohl der berühmteste Nationalpark der Welt und sollte auf keiner Fotosafari im Norden Tansanias fehlen. Bereits in den fünfziger Jahren hat Professor Grzimek den Film mit dem Namen „Serengeti darf nicht sterben“ produziert, um auf die Schönheit und Besonderheit dieses Paradieses hinzuweisen. Hier leben gewaltig große Tierherden in einer bezaubernd schönen Landschaft. Gnus, Zebras, Büffel, Giraffen, Löwen, Leoparden, Geparde, Hyänen, Antilopen, Vögel und zahlreiche andere Tierarten teilen sich diesen riesigen Lebensraum. Hier werden Fotografen-Träume wahr! Die Serengeti ist eine der spektakulärsten Höhepunkte auf dieser Fotoreise.

Übernachtung in der Serengeti Serena Lode. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 8 – Serengeti Nationalpark

Die nächsten beiden Tage unserer Fotosafari sind wir in der  Serengeti unterwegs. Auf der Suche nach spektakulären Motiven fahren wir durch diesen atemberaubend schönen Nationalpark. Immer den großen Tierherden nach, suchen wir nach Raubtieren, die sich auf der Jagd befinden.

In der Serengeti kennen wir eine bestimmte Stelle, wo wir direkt am Flussrand das Leben einer extrem großen Flusspferdfamilie und von zahlreichen Krokodilen aus nächster Nähe fotografieren und beobachten können. Wir fahren an einem Morgen sehr früh dorthin und fotografieren, wie die Flusspferde kurz nach Sonnenaufgang von ihren nächtlichen Wanderungen durch die Serengeti in den Fluss zurückkehren. Auf dieser Fotoreise können Sie die besten Flusspferdbilder ihres Lebens aufnehmen.

Übernachtung in der Serengeti Serena Lode. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 9 – Serengeti Nationalpark
Den heutigen Tag unserer Fotosafari verbringen wir mehr in der Zentral-Serengeti. Nirgendwo sonst  in Afrika ist die Chance größer, Leoparden auf einem Baum zu beobachten als hier. Manchmal sehen wir in diesem Gebiet sogar mehrere Leoparden an einem einzigen Tag. Des Weiteren leben hier große Löwenrudel und zahlreiche Hyänen, die ständig auf der Suche nach ihrer nächsten Mahlzeit sind. In diesem Gebiet der Serengeti entstehen oft die besten Bilder auf unseren Fotoreisen.

Übernachtung in der Serengeti Serena Lode. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 10 – Ngorongoro Krater
An diesem Tag unserer Fotosafari fahren wir am frühen Morgen zum Ngorongoro Krater. Es gibt kaum einen anderen Platz auf der Erde, der sich für die Naturfotografie besser eignet, als dieses Stück Paradies! Die Dichte der Raubtiere ist hier höher als in jedem anderen Park der Welt – fantastische Möglichkeiten zum Fotografieren. Für eine Wildbeobachtungsfahrt auf der heutigen Fotosafari fahren wir in die 600m tiefere Talsohle des Kraters, der einen Durchmesser von ca. 20 Kilometern aufweist.

Übernachtung in der Ngorongoro Sopa Lodge. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 11 – Ngorongoro Krater
Der zweite Tag unserer Fotoreise im Ngorongoro-Krater. Heute stehen hauptsächlich die Raubtiere und die Spitzmaulnashörner, die hier leben, ganz oben auf der Liste der gesuchten Tiere. Hier gibt es extrem viele Löwen und Hyänen, die wir systematisch suchen und fotografieren werden. Wir werden hier zwischendurch eine Flusspferdfamilie besuchen, deren Mitglieder sich im Wasser sehr lustig drehen. Nur diese Flusspferd-Gruppe macht solche ungewöhnlichen Drehungen regelmässig, die auch fotografisch sehr interessant sein können.

Übernachtung in der Ngorongoro Sopa Lodge. (F, M, A)

Die Homepage dieser Lodge finden Sie hier >>>

TAG 12 – Arusha – Rückflug
Diesen Tag unserer Fotosafari beginnen wir gemütlich. Wir schlafen aus und frühstücken in Ruhe. Anschließend geht es zurück nach Karatu und weiter nach Arusha. Wir kommen dort am Nachmittag an. Wir fahren noch zum „Cultural Heritage“, wo wir gegen 14:00 Uhr ein spätes Mittagessen zum Abschluss genießen. Dort besteht auch die Möglichkeit, die weltweit bekannte Kunstgalerie zu besuchen oder noch das eine oder andere Andenken an die Fotoreise mitzunehmen. Anschließend fahren wir zum Flughafen. Die Gäste, die nach Europa fliegen, kommen am nächsten Tag in Europa an. Wir wünschen Ihnen einen guten Flug und viele fantastische Fotos, gepaart mit unvergesslichen Erinnerungen. (F, M)

TAG 13 – Ankunft in Ihrem Heimatland
Sie kommen heute im Laufe des Tages wieder in Ihrem Heimatland an.

Legende: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Die maximale Teilnehmerzahl bei dieser Fotosafari liegt bei nur 8 Personen, die in 2 großen Geländewagen auf die Fotosafari gehen!

Arusha Nationalpark
Den Arusha-Nationalpark besuchen wir am Anfang unserer Fotoreise. Er ist besonders für seine schöne Lage bekannt. Zwischen den Gipfeln des Kilimanjaro und des Mount Meru gelegen, haben wir einen wunderschönen Blick auf diese oft sehr grüne Landschaft, in der zahlreiche Tiere beheimatet sind. Hier sind ebenso unzählige, sehr interessante Pflanzen zu finden, die woanders nicht, oder nur schwer zu sehen sind.

Die Schwarz-weißen Stummelaffen spielen hier oft auf den Bäumen und bieten uns die Möglichkeit, sie zu fotografieren. Von der Savanne, die mit Büffeln, Zebras und Giraffen bevölkert ist, führt der Aufstieg auf den Mount Meru durch die Wälder, die das Zuhause für viele Vögel und Primaten darstellen. Vom Gipfel aus zeigt sich der majestätische Kilimanjaro, der höchste Berg Afrikas. Der Arusha Nationalpark ist ein Juwel mit vielen Facetten, der die Möglichkeit bietet, in nur wenigen Stunden eine höchst reizvolle Vielfalt an Biotopen zu erkunden.

Lake Manyara Nationalpark
Mit unserer kleinen Reisegruppe werden wir auf dieser Fotosafari ebenfalls den Manyara-See besuchen. Hier werden Sie neben den typisch afrikanischen Savannentieren und Primaten zahlreiche Vögel beobachten und fotografieren können. Der See und seine Umgebung beherbergen etwa 400 verschiedene Vogelarten. Zu denen zählen üblicherweise Zwerg-Flamingos, Pelikane, Reiher, Kormorane, verschiedene Störche und Gänse. Hier haben wir auf unserer Fotoreise außerdem eine gute Chance, u.a. die Nashornvögel zu fotografieren, die häufig in diesem Park vorkommen.

Einige der ansässigen Löwen in diesem Park haben sich daran gewöhnt, sich auf Bäumen vor allem über den Straßen auszuruhen, was natürlich sehr interessant zu beobachten ist. Wir haben bereits mehrfach auf unseren Fotosafaris durch diesen Park solche Löwen fotografiert! Das hier eingefügte Foto zeigt eine Löwin im Lake Manyara Nationalpark, die sich direkt über der Straße ausruht.

Ngorongoro Krater
In diesem wunderschönen Krater sehen wir sehr häufig Filmteams von National Geographic, BBC und anderen Naturfilmproduzenten. Profi-Naturfotografen aus aller Welt kommen hierher, um das Spektakel der Wildnis zu fotografieren. Hier gibt es atemberaubende Motive in Hülle und Fülle. Nirgendwo sonst auf der Erde ist die Raubtierdichte so hoch wie hier. Zahlreiche Löwen, Hyänen, Schakale, Geparde und Leoparden streifen durch die Landschaft, um nach Beutetieren Ausschau zu halten. Bereits beim ersten Besuch des Ngorongoro Nationalparks hat Rebel innerhalb von wenigen Stunden vier Spitzmaul-Nashörner, zwei Geparde, mehrere Löwen, mehr als 20 Hyänen, mehrere Büffelherden, zahlreiche Elefanten und unzählige Zebras, Gnus, Warzenschweine und Flamingos usw. gesehen und fotografiert.

So etwas Spektakuläres finden Sie kaum woanders auf der Erde!

Serengeti Nationalpark
Mit etwa drei Millionen größeren Säugetieren ist die Serengeti der wildreichste Nationalpark der Welt und deswegen unser Highlight auf dieser Fotosafari!
Diese hier angebotene exklusive Fotoreise wird von uns immer von Januar bis März durchgeführt werden. Zu dieser Jahreszeit befinden sich üblicherweise Millionen Huftiere, hauptsächlich Gnus, Zebras und verschiedene Antilopenarten in der Serengeti, um ihren Nachwuchs zu bekommen.

Es ist eines der größten und spektakulärsten Naturwunder auf der Erde! Täglich kommen zu dieser Zeit etwa 8 000 Gnu-Babies in der Serengeti zur Welt! Hinzu kommen die Jungtiere anderer Arten und das Drama des Lebens beginnt.
Hier gehen täglich über 3 000 Löwen, mehrere Hundert Geparde und Leoparden auf die Jagd. Die Serengeti ist besonders wegen ihrer spektakulären Tierwelt bekannt. Wir möchten jedoch hinzufügen, dass Sie auf unserer Fotoreise ebenso exzellent die wunderschönen und traumhaften Landschaften fotografieren können. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, das sehr fotogene Volk der Masai zu fotografieren, wenn dies von den Teilnehmern der Fotosafari gewünscht wird.

Unsere Fotosafaris sind immer durch Reise-Sicherungsscheine abgesichert!


Fotoworkshops, Bildbesprechungen und Seminare

Benny Rebel bietet Ihnen auf jeder Fotosafari zahlreiche Workshops und Seminare an, an denen Sie an jedem Tag teilnehmen können. Diese Workshops beinhalten z.B. folgende Themen:

  • – die Grundlagen der Fotografie (wenn gewünscht auch Videografie) für Anfänger oder Fortgeschrittene
  • – die Bildgestaltung
  • – der Umgang mit Adobe Lightroom
  • – Adobe Photoshop für Fotografen
  • – der Einsatz von NIK-Filtern
  • – der komplette Workflow von Benny Rebel für die Bearbeitung von Bildern in allerhöchster Galerie-Qualität
  • – Wie entstehen gute Bilder? Von der Idee bis zur fertigen Produktion. Vom Alltag in der professionellen Fotografie.

Diese Workshops finden so oft statt, wie die Teilnehmer der Fotosafari sich dies wünschen.

Unsere Fahrzeuge während dieser Fotoreise sind besonders komfortabel – sie verfügen sogar über eigene Kühlschränke / Kühlboxen. Eine Steckdose zum Laden der Akkus ist ebenfalls vorhanden. Die ausgesuchten Lodges sind auf dieser Fotosafari ebenso sehr komfortabel und haben einen gewissen Charme. Die ausgesuchten Fahrer unserer Fahrzeuge werden von Benny Rebel persönlich vor der Ankunft der Teilnehmer speziell für eine Fahrt mit Fotografen und Filmern geschult, sodass eine effiziente Arbeitsweise erreicht wird. Während der Fotosafaris steht Benny Rebel den Gästen rund um die Uhr zur Verfügung und die Teilnehmer können ihm jede Frage stellen, die sie schon immer einmal stellen wollten. Während der Mittagszeit oder abends, wo das Licht zum Fotografieren nicht optimal ist, werden verschiedene Foto-Workshops und Foto-Seminare angeboten, an denen die Gäste kostenlos teilnehmen können. Zusätzlich werden die Teilnehmer, so oft es gewünscht wird, Bildbesprechungen durchführen, damit auch die Fotos, die vor Ort aufgenommen werden, diskutiert werden können, wodurch alle täglich etwas dazu lernen.

Unsere Guides und Benny Rebel werden Ihnen vermitteln, dass Sie zusätzlich zu den technischen Fertigkeiten viel Einfühlungsvermögen für die Tierwelt aufbringen sollten, damit Sie auch bessere Bilder bekommen. Nur wenn Sie erahnen, was die Tiere als nächstes tun werden, dann werden Sie zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle sein, um spektakuläre Fotos zu bekommen. All das, ohne dass Sie jemals die Tiere stören!

Respekt vor der Natur ist das größte Gebot auf unseren Fotoreisen. Fotografische Vorkenntnisse und bestimmte Fotoausrüstungen sind nicht notwendig. Rebel wird auf jeden Gast mit seinem individuellen Wissensstand und Equipment eingehen. Es werden sicherlich stets von Anfängern bis Fortgeschrittenen unterschiedliche Fotografen mitreisen. Dabei können die Gäste auch voneinander profitieren. Benny Rebel wird jedoch sein Bestes tun, damit die Anfänger unbedingt mitkommen, ohne dass die Fortgeschrittenen sich langweilen. Körperliche Fitness ist für diese Fotoreise nicht notwendig. Diese Reise ist auch von älteren oder nicht ganz so rüstigen Fotofreunden leicht zu bewältigen. Zusätzlich zu den fotografischen Tipps wird Benny Rebel seinen Gästen auch einige seiner Kenntnisse beibringen, die ebenso wichtig sind, wenn man als Naturfotograf in der Wildnis effektiv arbeiten will. Lassen Sie sich überraschen!

Die maximale Teilnehmerzahl auf dieser Fotoreise liegt bei acht Personen, die in zwei großen Geländewagen durch die Wildnis geführt werden.

Die Teilnehmerzahl wird, sehr klein gehalten, damit Benny Rebel sich besonders gut um seine Gäste kümmern kann. In jedem großen und sehr geräumigen Geländewagen werden nur vier Gäste  untergebracht, damit jeder Teilnehmer mehr als genügend Platz zum Beobachten und Fotografieren hat, sodass die Gäste stets immer aus den Fenstern links oder rechts und auch aus dem Dach heraus fotografieren können.

Bohnensäcke werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Benny Rebel ist einer der erfolgreichsten Naturfotografen unserer Zeit!

Fotosafari nach Afrika mit Benny Rebel

 

Seine Arbeiten wurden mehrfach international ausgezeichnet und die Presse hat den renommierten Künstler so oft porträtiert, wie kaum einen anderen Fotografen. Er ist Autor von Büchern, Filmen, Multimedia-Shows und anderen Medien. Benny Rebel ist der Autor des luxuriösesten Bildbandes der Welt mit dem Titel „SAFARI“.

Unter seiner Leitung lernen Sie alle wichtigen Regeln und Fähigkeiten, um spektakuläre Naturbilder aufnehmen zu können. Durch seine zusätzliche Ausbildung als Ranger ist er die perfekte Begleitung für eine aufregende Fotosafari durch Afrikas und Südamerikas schönste Nationalparks. Benny Rebel kennt die Verhaltensmuster der Tiere und deswegen sind Sie bei ihm immer zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle, um spektakuläre Bilder aufnehmen zu können. Durch seine langjährige Erfahrung in der Wildnis kann Benny Rebel Ihre wertvolle Safarizeit extrem gut managen. Somit verschwenden Sie keine Zeit bei uninteressanten Situationen und haben diese gesparte Zeit für die Begegnungen, die viel ergiebiger sind. Dies wissen alle unsere bisherigen Fotosafari-Teilnehmer.

Die von Benny Rebel persönlich durchgeführten Foto-Workshops und Seminare auf dieser Fotoreise beinhalten sowohl theoretische, als auch praktische Bereiche. Selbstverständlich steht Ihnen Benny Rebel während der gesamten Fotosafari für Ihre Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie beim Fotografieren oder Filmen mit Tipps und Tricks.

Sie profitieren von der über 20-jährigen Erfahrung, die Benny Rebel als Fotograf, Filmemacher, Afrika-Experte und Ranger mitbringt!

Benny Rebel bietet den Teilnehmern unserer Fotosafaris die Möglichkeit, während der gesamten Fotoreise, so oft wie gewünscht, Bildbesprechungen, Fotoworkshops und Fotoseminare durchzuführen.

Diese Workshops beinhalten z.B. folgende Themen:

  • die Grundlagen der Fotografie (wenn gewünscht auch Videografie) für Anfänger oder Fortgeschrittene
  • die Bildgestaltung / Die Wirkung von Farben
  • der Umgang mit Adobe Lightroom
  • Adobe Photoshop für Fotografen
  • der Einsatz von NIK-Filtern
  • der komplette Workflow von Benny Rebel für die Bearbeitung von Bildern in allerhöchster Galerie-Qualität
  • Wie entstehen gute Bilder? Von der Idee bis zur fertigen Produktion. Vom Alltag in der professionellen Fotografie.

 

Die Pressestimmen, Fernsehauftritte und die Karrierelaufbahn von Benny Rebel finden Sie hier >>>

Hier im Voraus ein Hinweis bezüglich der Preise für diese Fotosafari:
Tansania ist kein „Billig-Reise-Land“, vor allem dann, wenn Sie das realisieren möchten, was wir anbieten.

Der Reisepreis für die Fotosafari nach Tansania beträgt 7.370 Euro

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 795 Euro

Im Reisepreis sind während der Fotosafaritage in Tansania sämtliche Mahlzeiten und Mineralwasser inklusive! Die Teilnahme an Benny Rebels  Seminare und Workshops sind ebenfalls inklusive.
Im Anschluss an diese Fotoreise und auch an andere Fotosafaris von uns haben Sie die Möglichkeit, weitere Reisebausteine zu buchen. Sie können z.B. nach Ruanda fliegen, um dort die Berggorillas zu besuchen oder Sie erholen sich einige Tage lang auf Sansibar oder in Mombasa. Sprechen Sie uns bitte diesbezüglich an! Wir beraten Sie hierzu sehr gerne!

In dieser Fotoreise ist inbegriffen:

  • Alle Parkeintrittsgebühren wie im Programm angegeben
  • Alle Fahrten/Pirschfahrten im Geländefahrzeug – mit aufklappbarem Dach/Dachfenster mit maximal 4 Reiseteilnehmer im Fahrzeug. Jeder Teilnehmer bekommt sehr viel Platz im Fahrzeug für sich und seine Ausrüstung.
  • Englisch sprechender Fahrer/Guide  auf Fotografen spezialisiert (Bei Bedarf kann Benny Rebel als Übersetzer agieren) – sehr geräumige (EXTENDED) 4×4-Fahrzeuge (Allrad-Fahrzeuge)
  • Unlimitierte Pirschfahrten entsprechend der Reiseroute bis auf den Ngorongoro Krater
  • 2 Nächte im Green Hills of Africa
  • 1 Nacht Vollpension in der Kirurumu Tented Lodge
  • 3 Nächte Vollpension im Ndutu Safari Lodge
  • 3 Nächte Vollpension im Tortilis Camp Serengeti
  • 2 Nächte Vollpension in der Ngorongoro Sopa Lodge
  • 2 x Pirschfahrt im Ngorongoro Krater
  • Verpflegung wie angegeben
  • Abschluss Mittagessen im Cultural Heritage
  • Flughafentransfers bei Ankunft  in Arusha und bei Rückflug
  • Trinkwasser während der Pirschfahrten
  • Sand und Bohnensäckchen im Fahrzeug
  • Spannungswandler zum Laden der Akkus im Fahrzeug
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Benny Rebel inklusive Teilnahme an seinen Fotoworkshops während der Fotoreise

Nicht enthalten:

Der internationale Flug nach Tansania. Diesen können wir Ihnen gerne separat anbieten.
Alle anderen Getränke während der Fotoreise, Telefon, Wäscheservice und persönliche Dinge, Visa-Gebühren (Tansania z.Z. ca. 50 US-Dollar), Trinkgelder für Guide & Camp / Lodge Angestellte, Reise- und Reisekrankenversicherung, Zusätzliche Ausflüge und Aktivitäten wie Bootstouren, Besuche in Massai Dörfern, geführte Wanderungen, Ballonfahrten usw.

Vegetarier sollten uns bitte bei der Anmeldung diesbezüglich informieren!

Hinweis: Zusätzlich zum Erlernen von zahlreichen fotografischen Tipps und Tricks werden wir eine wunderbare und auf Freundschaftsbasis aufgebaute Reise zusammen mit Gleichgesinnten erleben, die ganz sicher nicht einfach zu toppen sein wird! Es wird eine Fotoreise der Superlative für Naturfreunde und Freunde der Fotografie!

Für Buchungen und Reservierungen kontaktieren Sie uns bitte wie folgt:
Benny Rebel
Telefon: + 49 – (0)511- 45 81 87 6
eMail: mail (at) Benny-Rebel.com

Ablauf, zusammengefasst

Anreise / Flug nach Tansania
Ü:  Green Hills of Africa [Tag 1]

Arusha Nationalpark
Ü: Green Hills of Africa [Tag 2]

Lake Manyara Nationalpark
Kirurumu Manyara Lodge [Tag 3]

Ndutu-Gebiet der Serengeti
Ndutu Safari Lodge [Tag 4–6]

Serengeti Nationalpark
Serengeti Serena Lodge  [Tag 7–9]

Ngorongoro Krater
Ngorongoro Sopa Lodge [Tag 10–11]

Rückfahrt / Rückflug
[Tag 12]

Ankunft im Heimatland
[Tag 13]

Nationalparks auf der Fotosafari Tansania:

Arusha NP.
Lake Manyara NP.
Ndutu
Serengeti NP.
Ngorongoro Krater

Eine fantastische Fotosafari mit Benny Rebel
(Zum Kalben der Gnus)

Diese Fotosafari findet genau zur Zeit der Gnuwanderung in Tansania statt, in der die Möglichkeit der Tier-Beobachtung besonders gut ist. Während dieser Zeit kommen in der Serengeti 8.000 Gnu-Babys pro Tag zur Welt! Unsere Fotoreise beinhaltet eine der spektakulärsten Routen für Naturfotografen in Afrika! Seit über 20 Jahren bereisen wir den afrikanischen Kontinent und Sie profitieren direkt von unseren langjährigen Erfahrungen.

Zu dieser Fotosafari

Gnu-Wanderung/-Migration mit Flussüberquerung

24.07.2018 bis 07.08.2018

Sie werden die spektakulärsten und im Fernsehen oft gezeigten dramatischen Flussüberquerungen der großen Gnu- und Zebraherden live selbst erleben und fotografieren. Abgesehen von der Masai Mara besuchen wir noch den Lake Amboseli- und Lake Nakuru Nationalpark. Das fotogene Volk der Masai kann auf dieser Fotoreise ebenfalls fotografiert werden.

Zu dieser Fotosafari

Eine Big-Five-Safari der besonderen Art

05.11.2018 bis 18.11.2018

Auf unserer Fotosafari aus dem Norden Kenias in den Süden werden Sie von Benny Rebel durch folgende Naturreservate geführt: Samburu Nationalpark, Sweetwaters Reservat, Lake Naivasha Nationalpark und Masai Mara Nationalpark.

Zu dieser Fotosafari

Landschaft, Wildtiere und Buschmänner

10.05.2018 bis 24.05.2018

Auf dieser Fotosafari werden Sie die Möglichkeit bekommen, die absolut schönsten und spektakulärsten Wüstenlandschaften Namibias zu fotografieren. Des Weiteren werden Sie das interessante Volk der San (Bushmänner) portraitieren können und auch verschiedene Tiere vor die Linse bekommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen